Verdienstmöglichkeiten

 

Die Chancen, nach dem Fernstudium Heilpädagogik einen Job zu finden, sind recht hoch, da zahlreiche Einrichtungen vorhanden sind, in denen Heilpädagogen tätig sind. Hierzu gehören Wohn- und Pflegeheime, pädagogische Einrichtungen, Tagesstätten, Krankenhäuser und Therapiezentren. In Bezug auf die Verdienstmöglichkeiten der Heilpädagogen muss man jedoch feststellen, dass die Höhe der Gehälter stark variiert. Ausschlaggebend sind hier vor allem die Berufserfahrung und die Art der Einrichtung. Hinzu kommt, dass es große regionale Unterschiede der einzelnen Bundesländer gibt.
Im öffentlichen Dienst liegt der Tarif bei maximal 4300,- Euro brutto monatlich. Die Realität sieht allerdings in der Regel anders aus, so dass die Gehaltsvorstellung niedriger angesetzt werden sollte.
Im Vergleich zu anderen qualifizierten Berufen muss man feststellen, dass die Verdienstmöglichkeiten der ausgebildeten Heilpädagogen eher niedrig sind, wenn man bedenkt, wie viel Zeit und Aufwand nötig sind, um diesen Bildungsweg zu beschreiten. In Deutschland sind die Gehälter in sozialen Berufen nach wie vor niedrig angesiedelt, besonders wenn man bedenkt, wie hoch die physischen und psychischen Belastungen der Heilpädagogen sind.
Diejenigen, die ein Fernstudium Heilpädagogik ins Auge gefasst haben, sind sich jedoch meist dessen bewusst, dass die Verdienstmöglichkeiten keineswegs im Vordergrund ihrer Berufswahl stehen. Der finanzielle Aspekt sollte somit nicht ausschlaggebend sein, um sich für den Beruf des Heilpädagogen zu entscheiden. Viel mehr stellt die Arbeit eine Berufung dar und Heilpädagogen haben Freude daran, Menschen mit Handicap zu helfen, fördern und zu unterstützen.
Wegen der recht geringen Verdienstmöglichkeiten streben zahlreiche Heilpädagogen den Weg in die Selbstständigkeit an und eröffnen eine heilpädagogische Praxis. Ebenso besteht die Möglichkeit, nach dem Studium als Heilpädagoge im Ausland zu arbeiten.